Tools für Publisher: PopChar

Nicht nur der Einzug von FrameMaker 8 mit der Unicode-Unterstützung lässt Tools in den Fokus treten, die folgendes leisten:

  • Über welche Zeichen verfügt ein Font, welche Sprachen kann ich damit schreiben?
  • Wie gebe ich diese Zeichen ein?

PopChar ist mir noch aus seligen Mac-Tagen bekannt und feiert derzeit 20-jähriges Jubiläum. Wobei ich mich nicht erinnern kann, ob ich es seinerzeit, Anfang der 1990er Jahre auch gekauft hatte (oder überhaupt kaufen musste). Aber das Programm ist nach wie vor verfügbar und zwar – wie es sich gehört – in Versionen für Mac OS und für Windows.

PopCharWin: Auswahl des Zeichens »tcaron«

Natürlich stellt sich die Frage, was dieses Tool besser kann als die mit Windows geliefert Zeichentabelle?

  • Aktivierung per Tastenkürzel
  • In einigen Programmen: Automatische Auswahl des aktuellen Fonts
  • Zeichen direkt im Dokument einfügen als Unicode-Zeichen (mit oder ohne Schriftformatierung) oder HTML-Entität
  • Automatisch Fenster schließen oder in den Hintergrund treten nach der Auswahl eines Zeichens
  • Einstellbare Darstellungsgröße der Zeichen
  • Gruppierung der Zeichen nicht nur nach Unicode-Block sondern auch nach Sprachfamilien
  • Hervorhebung der zuletzt verwendeten Zeichen

Neben den effizienten Auswahlverfahren kommt auch die Information nicht zu kurz, denn bei zugeklappten Unicode-Blöcken kann man auf Anhieb erkennen, in welchen Bereichen ein Font Zeichen enthält.

PopCharWin: Font-Übersicht nach Unicode-Blöcken

Mit Hilfe des Tools kann man auch in altbekannten Fonts Zeichen entdecken, für die man sonst immer auf Wingdings oder Zapf Dingbats zugegriffen hat; wer ganz schlau ist, schafft sich einen firmenspezifischen Font an, in den die benötigten Aufzählungszeichen etc. bereits eingebaut sind.

PopCharWin: Dingbats im Font »Arial«

Fazit

Eine rundum gelungene Lösung, die bis zum 31.12.2007 mit 25% Rabatt zu erwerben ist. Die Einzellizenz kostet im Onlineshop sonst €29,99 zzgl. USt. (Mengenrabatte möglich).

Dieser Beitrag wurde unter Tools, Unicode veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Tools für Publisher: PopChar

  1. Guter Tipp, danke. Ich hatte dieses Tool schon lange aus den Augen verloren auf dem Mac,
    aber mit der kryptischen ALT-123-Kombination auf Windows nie
    anfreunden können.

Kommentare sind geschlossen.