Kategorien
tekom/tcworld Vorträge

tekom 2009: Besuchen Sie diese Vorträge!

Das Programm dieser Tagung ist in meinen Augen sehr interessant, und beim Blättern im Programm habe ich etliche Vorträge gefunden, die ich besuchen würde, wenn ich keinen Stand hätte. Neben meinen eigenen Vorträgen empfehle ich Ihnen die folgenden Vorträge, die Sie auch als Kalender abonnieren oder laden können.

Empfehlenswerte Messestände finden Sie übrigens in einem Blog-Beitrag bei TRACOM, darunter auch meinen Stand 415.

Mittwoch

Mi, 8:45-9:30 Uhr, Raum 11A
Besser und schneller? Herausforderungen, Lösungsansätze und Ergebnisse auf dem Weg zu XML und CMS

Lernen Sie vom Vorgehen dieser Redaktion, wenn Sie sich auch auf diesen Weg machen wollen oder müssen. Kein Hersteller-Vortrag!

Mi, 8:45-9:30 Uhr, Raum 12D
DITA for Managers: what is the hype really about?

Ein Vortrag auf »Chef-Niveau«, dessen Erkenntnisse Ihnen vielleicht beim nächsten Gespräch im Aufzug helfen.

Mi, 11:15-12:00 Uhr, Raum 12D
Introduction to technical documentation in Japan, Korea and China

Im Rahmen des »Focus Asia« kann man hier einen Überblick über die Besonderheiten technischer Dokumentation für die immer wichtigeren ostasiatischen Märkte bekommen. Das Podium wird ins Englische übersetzt.

Mi, 13:45-14:30 Uhr, Raum 12C
Using Adobe AIR for User Assistance

Die Hilfe der aktuellen Adobe-Produkte basiert auf einem für die Plattform AIR programmierten Hilfe-Viewer. Die noch weiter gehenden Möglichkeiten werden hier vorgestellt. Eine Fortsetzung meines letztjährigen Beitrags »Adobe AIR: Eine neue Basis für Onlinehilfen?«

Mi, 13:45-14:30 Uhr, Raum 12D
Typical problems with technical documentation from Europe in Asian countries

Ebenfalls im »Focus Asia« sollten sich alle Redaktionsverantwortlichen diesen Vortrag anhören, wenn deren Dokumente auch in eine der CJK-Sprachen übersetzt werden! This lecture is interpreted from Japanese into English.

Mi, 17:15-18:00 Uhr, Raum 11A
Mehrfachnutzung einer DITA-basierten XML-Anwendung

Kaum hat eine Redaktion eine XML-basierte Umgebung (hier mit FrameMaker!), schon ergeben sich Möglichkeiten, an die zuvor niemand konkret gedacht hat… Hier kommen Sie auf Ideen, wie Sie XML auch in Ihrer Redaktion mehrwertig einsetzen können.

Donnerstag

Do, 9:45-10:30 Uhr, Raum 12D
XPath: XML-Dokumente effizient nutzen

Ich gebe einen Einblick in die Mächtigkeit von XPath und stelle Anwendungen für InDesign und vor allem strukturierten FrameMaker vor. Falls Sie das nicht interessiert, dann besuchen Sie…

Do, 9:45-10:30 Uhr, Raum 11B
Individualisierte Dokumentenpublikation muss nicht teuer sein – ein Praxisbeispiel

Ich liebe Praxisbeispiele und die Kurzbeschreibung erinnert mich an ein Projekt, das ich 2004 vorgestellt habe: »Wirtschaftliche Erstellung auftragsspezifischer Betriebsanleitungen«. Sagen Sie mir, ob das stimmt.

Do, 12:15-13:00 Uhr, Raum 11A
Typographie in chinesischen, japanischen, koreanischen Texten

Als alter Typographie-Fan haben mich diese Fragen immer interessiert, wenn ich zum Beispiel Templates in die CJK-Sprachen übertrug. Jetzt wollte ich dem einmal auf den Grund gehen! Wenn Sie etwas Anderes hören wollen, dann vielleicht…

Do, 12:15-13:00 Uhr, Raum 11B
Verteilte Informationsentwicklung: K.O.-Operation oder Kooperation?

Am meisten lernt man aus den Fehlern anderer. Wenn die Teilnehmer des Podiums nicht freiwillig über solche sprechen, dann fragen Sie nach!

Do, 16:00-16:45 Uhr, Raum 6.2
Software und Dokumentation – Mit XML zusammenfügen, was zusammengehört

Das klingt für mich wie ein weiteres Beispiel für Mehrwerte durch den Einsatz von XML in der Redaktion (siehe Mi, 17:15-18:00 Uhr »Mehrfachnutzung einer DITA-basierten XML-Anwendung«).

Do, 16:00-16:45 Uhr, Raum 12C
Integration of style, linguistic and quality-checking tools within the authoring environment

Einige Redaktionen haben nicht einmal einen Leitfaden, aber selbst wenn es einen gibt, wie wird er eingesetzt? Es ist wohl unbestritten, dass die Qualität der Texte in der Ausgangssprache ganz wesentlich die Kosten z.B. der Übersetzungsprozesse mitbestimmt.

Freitag

Fr, 8:45-9:30 Uhr, Raum 12D
Redaktionssysteme für die Software-Entwicklung – was man wirklich braucht

Kein Hersteller-Vortrag! Hier sprechen die Verantwortlichen einen Redaktion, die den Wechsel von einer formatbasierten Single-source-FrameMaker-Umgebung in ein XML-basiertes Redaktionssystem hinter sich haben.

Fr, 9:45-10:30 Uhr, Raum 11B
Basis aller Standardisierungsideologien: Verständlichkeit, Benutzerfreundlichkeit, Prozessorientierung

Dieter Gust bringt die technokratische Sichtweise mancher Produktwerbungen zurück auf den Teppich: Worum geht es im Kern? Was ist der Zweck der technischen Dokumentation?