Diversifizierter Stil oder saubere Terminologie?

Diversifizierter Stil oder Vereinheitlichter Stil – eine Vereinheitlichung der Schreibweise in Handbüchern ist in jedem Fall nötig, nicht nur damit für den Leser Gleiches immer gleich benannt wird, sondern auch um in Sachen Terminologie wenigstens kleine Schritte vorwärts zu machen. Nicht nur in Vorträgen wird der Nutzen einer durchgängigen Terminologie gepriesen, in vielen Fällen wäre diese auch einen Voraussetzung für den effizienten Einsatz von Redaktionssystemen, wenn nicht, ja, wenn deren Entwicklung und Pflege nicht extra Geld kosten würde…

Umso dankbarer sollten wir für die Terminologieempfehlungen von Marc Achtelig in der aktuellen Ausgabe 04/11 der Zeitschrift Technische Kommunikation (ab S. 40) sein, der uns viele Formulierungsmuster an die Hand gibt und auf Fallstricke hinweist. Meine Lieblinge sind:

  • Sichern ist Backup, in der Regel wollen wir speichern!
  • »ausgegraute« Elemente sind nicht deaktiviert, sondern nicht verfügbar (in Programmierersprache: disabled)

Ach ja, ich bevorzuge den vereinheitlichten Stil und dort die super-verkürzte Form, denn in »Klicken Sie auf Datei > Drucken« scheint mir auch das Wörtchen »auf« entbehrlich zu sein: »Klicken Sie Kommentar abschicken!

Der Artikel ist auch auf der Webseite der tekom verfügbar: »Wählen, aktivieren oder klicken?«

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges, tekom/tcworld veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Diversifizierter Stil oder saubere Terminologie?

  1. tbo sagt:

    Mir gefällt das Wörtchen „Klicken“ nicht so gut, da es im Zeitalter der Touchscreen-Geräte, die von manchen (vorausahnend oder voreilig) als „Post-PC“-Ära gesehen wird, den „Klick“ nicht mehr gibt. „Wählen Sie ..“ mag da sinnvoller sein, weil man sonst die ganze Dokumentation umschreiben muss.

  2. @tbo: Gutes Argument, habe ich die ersten Zeilen des Beitrags doch auch auf dem iPad erstellt! Die Texteingabe dort kann man glücklicherweise noch als »tippen« bezeichnen.

    Also blieben als Verben wählen und aktivieren/deaktivieren (für Kontrollkästchen)?

  3. tbo sagt:

    Nun, andererseits muss man ja für Touchscreen-Geräte sowieso die Dokumentation umschreiben, weil sie ein anderes Benutzerkonzept haben (sollten)… 😉

  4. Johannes sagt:

    Es bleibt am Ende ein Problem des konkreten Falls: Bei komplexen Bedienoberflächen (z.B. mehrere Bildschirme, 30″-Bildschirme; teilweise — selbst bei kleineren Monitorflächen — denselben oder fast denselben Begriff in unterschiedlicher Bedeutung auf derselben Seite) bleibt nur eine vereinheitlicht-diversifizierte Anleitung.

    Auch wenn Texte erst noch übersetzt werden, also die Exaktheit der Screen-Zitate noch fraglicher als in der Quellsprache wird, sind zusätzliche Navigationsinformationen wesentlich, damit der Leser erkennt, dass er auf |- File | Store -| klicken muss, obwohl in der Anleitung |- File | Save -| steht.

    Kritisch sind auch „agile Programmierumgebungen“, in der bis zur Kundenübergabe am Programm gearbeitet wird, so dass auf dem Bildschirm dann doch [OK] zu klicken ist, obwohl in der Anleitung [Übernehmen] steht.

    Und wenn ich auf das Wörtchen „auf“ verzichte („klicken auf“), dann muss ich (am Touchscreen mit Tastatur) auch bei „tippen“ auf das „auf“ verzichten (antippen). Ergebnis:
    ++ „Kommentar abschicken“ tippen.
    Oder doch besser:
    ++ [Kommentar abschicken] tippen.
    ++ [Kommentar abschicken] antippen.
    ++ Auf [Kommentar abschicken] tippen.
    ++ Auf Schaltfläche [Kommentar abschicken] tippen.

    Egal, ich hoffe, der Kommentar kommt an.

  5. grefel sagt:

    „Wählen“ habe ich auch in meinem Buch verwendet… Ansonsten stellt sich wie üblich die Frage, ob die korrekte Bezeichnung überhaupt noch verstanden wird. Wenn ich jemandem empfehlen möchte ein Backup zu machen, wäre es sicherlich kontraproduktiv im „sichern“ zum empfehlen. Vielleicht eher backuppen 🙂

Kommentare sind geschlossen.