Miramo kostenlos, warum?

Das Publishing-Tool Miramo kostet eigentlich €9500 und mehr. Die Miramo Personal Edition ist kostenlos, aber warum? Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde unter FrameMaker, Tools veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Miramo kostenlos, warum?

  1. Nachtrag: Wenn Miramo eingesetzt wird, um die so entstandenen FrameMaker-Dokumente nachträglich zu bearbeiten – zum Beispiel, um manuelle Layout-Änderungen vorzunehmen – , dann gibt es ebenfalls Alternativen. Mit dem kostenlosen MIFML-Converter von Scott Prentice lässt sich folgende Prozesskette realisieren:

    1. Ausgangs-XML per XSLT in ein MIF-XML transformieren.
    2. Mit dem MIF-Converter werden daraus echte MIF-Dateien, die sich
    3. mit FrameMaker öffnen lassen.

    Nur so als Idee…

Kommentare sind geschlossen.