Ältere FrameMaker-Lizenzen erwerben

Kann man ältere FrameMaker-Lizenzen erwerben, zum Beispiel wegen Erweiterung der Redaktion?

Die Lösung besteht darin, keine sogenannten »Box-Produkte« (auch »Shrink-Version« genannt) zu kaufen, sondern an Adobes Mehrfachlizenzprogramm (TLP oder CLP) teilzunehmen. Dies geht bereits ab einer einzigen Lizenz, auch wenn dabei natürlich noch nicht mit Rabatten zu rechnen ist.

Nach dem Einstieg in so ein Programm kann dann über den Adobe Customer Service telefonisch ein Downgrade eine oder zwei Versionen zurück durchgeführt werden. Um die passenden Datenträger muss man sich allerdings selbst kümmern. Im Rahmen eines Upgrades können Sie auch vorhandene »Shrink-Versionen« in ein TLP-Programm übernehmen.

Wie wickeln Sie das ab? Entweder über einen Adobe-Fachhändler, der Ihnen das anbietet, wie z.B. Squidds oder Adobe selbst:

Adobe selbst supported nur die aktuelle und die unmittelbar vorangehende Version von Desktop-Software, d.h. wenn Sie ein Downgrade zwei Versionen zurück durchführen, bekommen Sie keinen offiziellen Support…

Der Rabattstufenrechner zeigt für die Vertragsart (Marktsegment/Programm) »TLP Commercial«: Eine FrameMaker-Lizenz entspricht 1000 Punkten und ein Upgrade 400 Punkten. Ab 1500 Punkten im Rahmen eines Einkaufs setzt die erste Rabattstufe ein, darunter sind die regulären Preise zu bezahlen. Für zwei FrameMaker-Lizenzen oder vier Upgrades oder zusammen mit beliebigen anderen Adobe-Produkten wird diese Rabattstufe problemlos erreicht und man bezahlt dann schon etwas weniger, als wenn man im Adobe Shop die herkömmlichen Box-Produkte bestellt. Über weitere Aspekte des TLP-Programms informieren die oben angegebenen Links.

Ein Kommentar

  1. 12.5.2009, 15:51h | Permalink

    ich habe diesen weg von michael müller-hillebrand getestet und kann bestätigen, dass adobe die tlp und downgrade möglichkeiten so handhabt. da ich erst dank den hinweisen von michael müller-hillebrand überhaupt auf diesen weg gekommen bin, muss ich einmal mehr gestehen, dass seine recherchen und diversen unterstützungen für adobe framemaker schlicht einzigartig wertvoll sind. danke michael!

    frank marent