4. Dezember: FrameMaker-Tag

Dank eines Adventskalenders weiß ich jetzt, was uns Adobe noch nicht verraten hat: Der 4. Dezember ist ab sofort der offizielle FrameMaker-Tag!

Offizieller FrameMaker-Tag: 4. Dezember

(Klicken zum Vergrößern, Esc zum Schließen)

Die weiteren geheimen Botschaften, die in der Anordnung der einzelnen Produkte stecken, werde ich noch versuchen zu entschlüsseln. Was bedeutet es, wenn FrameMaker direkt neben InDesign platziert wird? Was hat Adobe (»luftgetrockneter Ziegel«) mit dem Christkind zu tun? Welches Produkt ist eigentlich En (links unten)? Fragen über Fragen… Was meinen Sie?

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu 4. Dezember: FrameMaker-Tag

  1. Franz-Josef Knelangen sagt:

    Am 4. Dezember ist immer noch Barbara-Tag, und man steckt Zweige in die Vase, die dann zu Weihnachten blühen 🙂

  2. Und noch etliches mehr, siehe vor allem hier. Die heilige Barbara von Nikomedien ist »die Schutzheilige der Bergleute, Geologen, Glöckner, Glockengießer, Schmiede, Maurer, Steinmetze, Zimmerleute, Dachdecker, Elektriker, Architekten, Artilleristen, Pyrotechniker, Feuerwehrleute, Totengräber, Hutmacher, der Mädchen und der Gefangenen. Sie zählt zu den Vierzehn Nothelfern und wird gegen Gewitter, Feuergefahr, Fieber, Pest und plötzlichen Tod angerufen.« (Wikipedia) Das Letzte erinnert mich an den plötzlichen Programmabsturz… OK, nicht sehr pietätvoll.

  3. Stephan Will sagt:

    EN steht für Encore und ist die Video-/DVD-Mastering-Software.

    Je nach Verschwörungstheorie-Standpunkt kann man das Darstellen des FM-Logos neben ID wie gewünscht interpretieren. 😉

  4. Dieter Gust sagt:

    EN = Encore Ist das ein Omen, dass beim Klicken auf das FM-Türchen nix passiert…? Ist der 4. Dezember nicht zu spät für…

    Aber grundsätzlich finde ich gut, wie FrameMaker nun genau so ein Adobe Produkt geworden ist wie die anderen auch: und die Schokolade unter FM war auch keine Harry Potter Variante, sondern schmeckte genau so wie die bei InDesign…

  5. Christian Manitz sagt:

    Ich denke, eine „Glücksfee“ hat Belegung und Reihenfolge der Türchen ausgewürfelt. – Allerdings wird mindestens Türchen 24 in Belegung und Position gesetzt gewesen sein.

    Die Reihenfolge ist weder von oben links, noch sternförmig von innen nach außen, noch alphabetisch, noch nach Größe des Programmcodes, noch nach Wichtigkeit logisch.

  6. Karin Hoffmann sagt:

    Etwas spät, aber: „Sie zählt zu den Vierzehn Nothelfern und wird gegen … plötzlichen Tod angerufen“ ist doch zutreffend. Noch im April des Jahres 2006 wurde gemutmaßt, ob FrameMaker auf der Abschussliste stehe, oder gar schon tot sei.

Kommentare sind geschlossen.